Archiv der Kategorie: Allgemein

Jugendkunstgalerie „Freestyle“ – Vernissage

Junge Menschen gestalten die Innenstadt Euskirchens


750 Bilder musste die Jury bewerten, um die Auswahl für Ausstellung für die Jugendkunstgalerie „Freestyle NRW“ zu treffen. „Euskirchen hat dieses Jahr das erste Mal an dem Projekt teilgenommen und direkt einen neuen Rekord gesetzt“, erzählt die Projektleiterin des Ensible e.V. Dorothea Hudaszek.

Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 20 konnten Bilder auf digitalem Wege einreichen. Zuvor hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich von Experten und Expertinnen im Bereich der Fotografie wichtige Tipps und Tricks abzuholen: So wurden am Emil-Fischer-Gymnasium, der Kaplan-Kellermann-Realschule und der Marienschule insgesamt 12 Workshops mit über 400 Teilnehmenden durchgeführt. Aus dem Pool der eingereichten Bilder wurden 80 Fotos ausgewählt, die am Freitag, den 20.05.2022 der Öffentlichkeit im
Alten Casino vorgestellt wurden.

„Einfach ein cooles Gefühl, dass das, was einen erfüllt und etwas bedeutet, andere interessiert“, freut sich der 19-jährige Maximilian Sperling darüber, sein Bild in der Ausstellung zu entdecken.

Die Bilder werden nun ihren Weg in die Euskirchener Innenstadt finden, wo sie vom 23.05. – 23.06.2022 in den Schaufenstern der Innenstadt sowie in Schulbuslinien und an Haltestellen zu sehen sein werden.

„Mit Kunst erobern und gestalten junge Menschen in Euskirchen unsere Stadt und machen ihre Perspektiven durch ihre Fotografien sichtbar. Durch dieses Jugendkulturprojekt werden auch wir alle
angehalten, nicht zu verlernen, die Welt mit den Augen der Jugend zu sehen”, fasst Bürgermeister Sacha Reichelt zusammen.

Die Ausstellung umfasst ein weites Spektrum an Fotografien von Landschaftsaufnahmen über Tierfotografien bis hin zu kunstvollen Arrangements. „Die Qualität der Einsendungen aller Altersstufen zeigt,
dass viele in den Workshops erlernte Methoden direkt umgesetzt wurden. Unter den Fotografien sehen wir viel Spiel mit Schärfe und Lichteinfall“, sagt Projektleiterin Hudaszek und fügt hinzu: „Die Werke sind eine Hommage an diese Region, die nach dem letzten Jahr so viel mitmachen musste. Es ist bewegend zu spüren, wie viel Lust die jungen Menschen haben, ihre Stadt aktiv mitzugestalten und ihrer Perspektive
Ausdruck zu verleihen.“
(Pressebericht)

Abstrakte Gemälde (8a, Gla)

Im Informatikunterricht setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a mit dem Thema digitale Bildbearbeitung auseinander. Sie arbeiteten mit dem Bildbearbeitungsprogramm GIMP und lernten dessen grundlegende Funktionen kennen. Bei einer Übung, in der die Schülerinnen und Schüler ein abstraktes Bild aus einfachen geometrischen Formen erstellen sollten, entstanden hervorragende Ergebnisse, die in diesem Video präsentiert werden.

Ausflug in den Kölner Zoo

Kurz vor den Osterferien reisten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 in den Kölner Zoo. Hier bearbeiteten sie in Gruppen eine Forschungsaufgabe für den Biologieunterricht.

Trotz des regnerischen Wetters hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß. Ein besonderes Highlight waren hierbei die Fütterungen der Seehunde sowie der Erdmännchen.

Die Unkosten für den Ausflug wurden aus dem Aktionsprogramm „Ankommen nach Corona“ bezahlt.

Friedensmarsch

Ich finde es richtig und wichtig,
ein Zeichen für den Frieden zu setzen

Learta Alili, Schülersprecherin

Am Dienstag, 5.4.22, setzten sich etwa 300 Schülerinnen und Schüler der Kaplan-Kellermann-Realschule in Begleitung von zwei Streifenwagen in Bewegung. Ihr Ziel: das Erftstadion, wo sie auf fast 2500 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule, der Marienschule und des Emil-Fischer-Gymnasiums trafen. Doch es ging nicht etwa um ein Sportereignis, es ging um etwas viel wichtigeres: den Frieden.

Im Erftstadion angekommen, klangen wohlbekannte Friedenshymnen über die Lautsprecher, wie etwa Freiheit von Marius Müller-Westernhagen oder Imagine von John Lennon.

Dann trat Herr Müller, Schulleiter der Gesamtschule Euskirchen, ans Mikrofon. Auch die Schülervertretungen der Schulen gaben ein kurzes Statement – so wie unsere Schülersprecherin Learta (10c), die sich für den Frieden für Kinder aussprach.

Unter jedem Krieg leiden Kinder, deswegen zerstört jeder Krieg die Zukunft. Wir wünschen uns als Vertreter der Kaplan-Kellermann-Realschule, dass alle Kinder dieser Welt in Frieden aufwachsen und zur Schule gehen können, um die Zukunft der Welt verantwortungsvoll gestalten zu können.

Learta Alili, Schülersprecherin der KKR

Abschließend richtete auch Bürgermeister Sacha Reichelt ein paar Worte an die Anwesenden. Er war beeindruckt von den versammelten Schülerinnen und Schülern und appelierte an sie, sich nicht mit dem Krieg und dem Elend abzufinden.

Das ist das beeindruckendste Bild, das ich je im Erftstadion gesehen habe!

Sacha Reichelt (Bürgermeister)

Allen Verantwortlichen und Beteiligten soll an dieser Stelle ein großes Lob und Danke für die Organisation und den reibungslosen Ablauf ausgesprochen werden. Einzig das Wetter hätte besser sein können, denn der Marsch fand teilweise in strömenden Regen statt. Doch wie Learta sagte: „Ich finde es richtig und wichtig, ein Zeichen für den Frieden zu setzen.“, und daran konnte auch der Regen nichts ändern.

Die Würfel sind gefallen! 1. Kaplan-Kellermann-Würfelmeisterschaft

Am Dienstag, dem 22.02.2022, war es soweit! 58 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zählten zum ersten Mal um die Wette, um am Ende den begehrten Kaplan-Kellermann-Würfelmeisterschaft-Wanderpokal in den Händen zu halten. Aber auch die Medaillen und die gesponserten Süßigkeiten ließen die Augen größer werden.

Um 13:30Uhr eröffnete Herr Tuschen mit einer kleinen Ansprache den Wettbewerb. Den ersten Würfelwurf des Tages führte unsere Schulleiterin Frau Bossant durch. Ab dann ging es an vier Tischen um jede Sekunde. Es taten sich wahre Kopfrechenkünstler auf.

Herr Tuschen gibt eine Rede…
…und Frau Bossant würfelt.

Nach der Vorrunde (Gruppenphase) mussten wir uns von der Hälfte des Teilnehmerfeldes verabschieden. Nun ging es im Doppel-KO System bis zum Ende weiter. In jeder Runde wurde die Anzahl der Würfel gesteigert. Wurde sich noch in der Vorrunde mit 5 Würfeln duelliert, lagen im Finale 10 Würfel auf dem Tisch.

Das Schöne am Doppel-KO-System ist, dass jeder, der einmal verloren hatte, immer noch die Chance auf den großen Pokal hatte. Somit wurde auch in der Trostrunde bis zum Ende gekämpft.

Nach ca. 3 Stunden setzte sich in einem spannenden Finale Melek Ahmad (8d) gegen Sebastian Nehm (10d) durch. Die beiden hatten auch schon das Halbfinale bestritten. In beiden Aufeinandertreffen konnte sich Melek knapp durchsetzen (5:3 und 5:4). Auf dem dritten Platz landete Aljoscha Hoch (9c).

Herr Tuschen, Sebastian Nehm, Melek Ahmad, Aljoscha Hoch (v.l.n.r.)

Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch. Wir hoffen im nächsten Jahr wieder, ein so großes Turnier durchführen zu können.

Ein großer Dank geht noch an alle Helfer, ohne die dieses Turnier nicht durchzuführen gewesen wäre. Ein besonderer Dank geht an unsere Schülersprecherin Learta Alili.