Archiv der Kategorie: Allgemein

Abschlussjahrgang 1964 zu Gast an der KKR

1964 – das Benzin kostete 64 Pfennig pro Liter, die Beatles wollten unsere Hand halten und die Kaplan-Kellermann Realschule war erst 14 Jahre jung und hatte ihren Standort noch an der Kölner Straße.

60 Jahre ist es nun her, dass Herr Schmitz seinen Schulabschluss an der Kaplan machte – und er kam auf die Idee, seine alte Schule (gemeinsam mit einigen seiner ehemaligen Schulkameraden) zu besuchen.

Am Dienstag, 16.04., waren daher einige ehemalige Schüler des Abschlussjahrgangs 1964 zu Gast an unserer Schule, hatten anregende Gespräche mit der heutigen Schulleitung, redeten von früher und informierten sich, wie es denn heute so läuft.

Wir bedanken uns für den netten Besuch und die großzügige Spende an den Förderverein!

Betriebsbesichtigung MIELE Werk in Euskirchen

Am heutigen Dienstag hatten interessierte Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs Gelegenheit, das MIELE Werk in Euskirchen zu besichtigen. In Begleitung ihres WiPo (Wirtschaft/Politik) Lehrers machten sie sich zu Fuß auf den Weg, das Werk zu erreichen.

Zunächst wurden sie begrüßt durch Herrn Gerd Hoffsümmer (einer der Ausbildungsleiter), der den Besuchern eine anschauliche Präsentation zur Firmengeschichte, Aufgabenfeldern, Standorten und Ausbildungsberufen zeigte.

Danach präsentierte man die Ausbildungswerkstatt. Hier waren Werkbänke, Werkzeuge, aber natürlich auch die Auszubildenden zu sehen. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler durch das Werk geführt, um die unterschiedlichen Stationen der Produktion zu bestaunen. Man konnte an verschiedenen Standorten des Firmengeländes beobachten, wie Menschen und Roboter Einzelteile, wie z.B. Elektroantriebe und Kabeltrommeln für Haushaltsgeräte aller Art herstellten. Auch waren natürlich die Tätigkeiten der Mitarbeiter zu beobachten.

Zum Ende der Betriebsbesichtigung kamen unsere Schüler*innen mit zwei Azubis ins Gespräch. Sie gaben bereitwillig Antwort auf alle Fragen. Einige unserer Neuntklässler waren interessiert, hier zukünftig ein Praktikum machen zu wollen. Einige andere konnten sich sogar vorstellen, sich hier auf eine Ausbildungsstelle zu bewerben.

Alles in Allem: ein interessanter und gelungener Ausflug!

Herzlichen Dank MIELE!

(Vielen Dank an Herrn Sontowski für die Bereitstellung von Bericht und Fotos)

Procter & Gamble zu Gast an der KKR

Lernpartner P&G vermittelt Elektrotechnik & Mechanik

Zwölf technisch interessierte Acht- & Neuntklässler bekamen durch Lehrerin Jenny Hiller und KURS-Kooperationspartner Procter & Gamble die Chance an einem einmaligen Technikprojekt über sechs Stunden teilzunehmen, welches Ausbilder Christoph Jonas als Experte, mit zwei seiner Azubis, in der Schule betreute. „Selten habe ich so engagierte Jugendliche gesehen“, so Jonas, der zu Beginn des Techniktages das renommierten Unternehmen und jegliche Praktikums- und Ausbildungsberufe sowie den Bewerbungsweg vorstellte.

Doch schnell ging es im Technikraum der Realschule an die praktische Arbeit und die eigene Herstellung des Zielwerkstücks: Ein Radiolautsprechergehäuse mit Verbindungsmöglichkeit über ein AUX-Kabel.

Jeder verlötete im Verlauf des Vormittages seine Verstärkerplatine, um den Elektroanschluss für den Lautsprecher (Boombox) mit seinem Handy herzustellen. Dazu wurde das Holzgehäuse gebaut.

Neuntklässler, die bereits im Vorjahr begeistert an dem P&G-Techikprojekt teilgenommen hatten, konstruierten diesmal Holz- Formel 1 Autos mit Schaltung und elektrische Akkubatterien, welche über aufzuladende Solarzellen fahrtauglich wurden.

Für die fitten und schnellen Realschüler gab es zusätzliche Löt-Aufgaben zur LED-Verschaltung, bevor alle ihr Werkstück honorierend mit nach Hause nehmen durften.

Techniklehrerin Hiller fand den praktischen Input bereichernd und freute sich, dass die motivierten Schüler sogar weiter arbeiten wollten, als es zur Pause klingelte.

Herr Jonas und seine Azubis resümierten den Technikbesuch ebenso als „ausgezeichnet“. Bereits seit fünf Jahren kooperieren die Kaplan-Kellermann-Realschule und Procter nun erfolgreich.

Was Berufswahlkoordinatorin Rapahela Schäfer und die betrieblichen Ansprechpartner besonders Stolz macht:

„Drei der Neuntklässler, die nun erneut sowie bereits im Vorjahr am Technikprojekt mit Christoph Jonas teilgenommen haben, absolvierten im März gezielt ihr dreiwöchiges Schulpraktikum beim Großunternehmen und streben eine Ausbildung als Mechatroniker an.“ Weiter so!

Vielen Dank an Frau Rausch für die Bereitstellung des Artikels sowie an Frau Hiller für die Bilder

Parisfahrt 2024

Wir konnten auch dieses Schuljahr wieder  eine der Weltmetropolen erkunden: Frankreichs Hauptstadt Paris!
38 Schülerinnen und Schüler der Französisch-Differenzierungskurse und auch “Nicht-Franzosen” der Jahrgangsstufen 8 bis 10 trafen sich ab halb 7 vor unserer Schule. 

Da dieses Jahr keine Streiks im Gange waren bzw. angekündigt wurden, konnte der Bus um kurz nach 7 Uhr abfahren.
Auch in Belgien waren die Autobahnen gerade wieder frei geräumt, nachdem dort die Landwirte Blockaden errichtet hatten.
Unsere Gruppenunterkunft – das “Foyer le Pont”, das noch dem Stadtzentrum zugeordnet wird, – erreichten wir um 14 Uhr.

Nach unserem check-in und einem Empfang durch Madame Francois gingen wir zu Fuß zum Tour Montparnasse.
Dieses über 200 Meter hohe Bürogebäude mit fast 60 Stockwerken ist nach dem Eiffelturm das höchste Bauwerk der Stadt. Die Hälfte unserer Schülerinnen und Schüler genoss nicht nur die rasante Fahrt mit dem Aufzug, sondern auch die grandiose Aussicht vom Dach auf die Stadt mit ihren arrondissements und banlieues. 
Dann nahmen wir die Métro und stiegen bei Bir-Hakeim aus. Von dort liefen wir die quais entlang bis zum Pont Alexandre lll. 
Hinter dem Grand Palais und dem Petit Palais teilten wir uns in Kleingruppen auf und konnten die Champs-Elysées nach rechts Richtung Place de la Concorde, Jardin des Tuileries und dem Louvre und nach links Richtung Arc de Triomphe gehen.
Gemeinsam ging es danach über die Avenue Kléber zum Trocadéro, von dem wir den blinkenden Eiffelturm im Dunkeln  bewundern konnten. 
Mit einem bateau parisien machten wir eine Bootsfahrt auf der Seine. Die Ile de la Cité und die Ile St.Louis konnten wegen Hochwasser nicht angefahren werden.

Am nächsten Morgen nach dem petit déjeuner ☕🥐🥖🧀 und dem check-out nahmen wir erneut die Métro bis Cité, bewunderten die Notre-Dame, gingen über die Ile St.Louis ins 5.arrondissement, das auf einem Hügel liegt. Auf dem Place de la Contrescarpe fühlten wir uns, als wären wir in einem Dorf angekommen. In Kleingruppen konnte durch die Rue Mouffetard – “La Mouffe” -, einer der ältesten Straßen von Paris flaniert werden.
Weiter ging es zu dem kleinen Place de l’Estrapade, den die Schülerinnen aus der Serie “Emily in Paris” kannten.
Vor dem Panthéon machten wir unser Gruppenfoto und gingen über die Rue Soufflot zum Boulevard St.Michel. Wir durchquerten den schönen Jardin du Luxembourg und und stiegen am Hotel angekommen gegen halb 3 in den Bus.

So viele Kilometer zurück gelegt!
So viele Sehenswürdigkeiten erlebt!
So viele Menschen gesehen!
Es war einfach ein Erlebnis!!!

Uno-Masters-Extrem 2024

Am 09.01.2024 fand an unserer Schule das 1. Uno-Masters-Extrem Turnier statt. Hierbei geht es darum eine alle seine Karten, wie beim klassischen Uno-Spiel abzulegen. Doch sin die Regeln um einiges härter. Zum Beispiel darf man sobald eine Null gelegt wurde kein Wort mehr sagen. Tut man dies trotzdem, muss man für jedes Wort eine Karte ziehen. Also immer aufpassen was ein anderer legt. Auch noch die ein oder andere „fiese“ Regel war dabei.  

Insgesamt haben 24 Schülerinnen und Schüler bei der 1. Austragung des Turniers teilgenommen. Dieses Turnier ist das einzige an der Schule, welches nur für die Klassen 5 bis 7 ausgetragen wurde. Das Turnier ging über mehrere Runden (Vorrunde, Zwischenrunde und Finalrunde). Pro Runde wurden mehrere Partien gespielt. Die Spieler und Spielerinnen, die nach der Vorrunde die wenigsten Punkte hatten kamen weiter in die Zwischenrunde. Hier waren die drei besten Marianna (102 P.), Islam (131 P.) und Ala (150 P.).

In der Zwischenrunde wurden alle Punkte wieder genullt und es ging an zwei Tischen a 5 Spielern weiter. Die Fünf besten sollten dann am Finaltisch mit den Punkten aus der Zwischenrunde weiterspielen. Die besten 5 nach der Zwischenrunde waren eng beisammen und alles war noch möglich. Zwischenstand vor der Endrunde: Ghazal (22.P.), Diona (40P.), Marianna (50 P.), Adar (66 P.) und Ala (77 P.).

In der Endrunde wurde dann noch zwei Partien gespielt. Bis zur letzten Karte blieb es spannend.  

Den Siegerpokal holte sich Marianna A. aus der 6c mit insgesamt nur 76 Punkten. Auf Platz 2 kam Ghazal mit 91 Punkten und auf Platz 3 Adar mit ebenfalls 91 Punkten.

Die weiteren Platzierungen holten: 4. Ala, 5. Diona, 6. Kosta, 7. Islam , 8. Alina, 9. Alea und 10. Sophia.

Das ganze Event war ein voller Erfolg und wird im kommenden Jahr wieder aufgelegt. Ein besonderer Dank geht an die Schülerinnen und Schüler der oberen Klassen, die mich wie bei jedem Turnier in der Wettkampfleitung unterstützt haben. Ebenfalls geht ein Dank an alle Kolleginnen und Kollegen für die tolle Unterstützung.