Wildniswerkstatt

Wald und Wildnis

waren Thema des ersten Wandertages der neuen fünften Klassen der Kaplan-Kellermann-Realschule in Euskirchen.
Einen ganzen Tag verbrachten die neuen Schülerinnen und Schüler im Eifel-wald in Düttlingen (bei Heimbach). Dort konnten sie unter der sachkundigen Führung der Ranger des Nationalparks Eifel vieles über den Wald und seine Bewohner erfahren. Sie staunten über das weiche Fell eines präparierten Eichhörnchens ebenso wie über das Gewicht eines Geweihs und das starke Gebiss eines Keilers, alles Dinge, die sie vor Ort betrachten und erfühlen konnten. Wie fühlt es sich an, wenn ein Käfer über mein Gesicht wandert? Auch das können nun einige der Kinder aus eigener Erfahrung beantworten.
Bei den Waldspielen konnten sich die Schüler/innen nicht nur in die Rolle eines Rehs oder Jägers einfühlen und die Aufregung einer Maus und eines Fuches erspüren. Sie sammelten auch erste Gruppenerfahrungen in ihren Klassen, als sie gemeinschaftlich daran arbeiteten, einen „Schatz“ aus einem „reißenden“ Fluss zu bergen, was ihnen nur gelingen konnte, weil sie als Gruppe perfekt zusammen arbeiteten.
Nach den ersten Aufregungen wurde Holz gesammelt und ein Feuer entfacht, nur mit Hilfe eines Feuersteins mit Schlagring und etwas leicht entflammbarem natürlichen Material. Stöcke wurden von den Schülern mit Schnitzmessern angespitzt, so dass sich die ganze Gruppe die mitgebrachten Grillwürstchen und Stockbrot über der heißen Glut selbst zubereiten konnte. Ganz sicher eine urtümliche Erfahrung einer nachhaltigen Speisenzubereitung!
Nach dem genüsslichen Verspeisen der selbst bereiteten Leckereien erkun-deten die Schüler/innen den Wald der näheren Umgebung und erfuhren den Wald in weiteren Spielen als schützenswerte Natur. Sie lernten die Idee des Nationalparks kennen und werden vielleicht zukünftig als Schüler einer der Nationalpark-Schulen-Eifel die Natur in besonderer Weise schätzen und schützen.